Eishockey WM 2018- Gruppen, Spielplan, Wetten Tipps und alle Infos

Eishockey WM 2018

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Eishockey WM 2018 Termine und Kurzüberblick

Die Eishockey WM 2018 findet vom 04. Mai 2018 bis zum 20. Mai 2018 in Dänemark statt. Veranstaltet wird die Eishockey Weltmeisterschaft von der IIHF, der International Ice Hockey Federation. Diese Weltmeisterschaft wird zwischen den 16 besten Teams der Welt ausgetragen. Diese Teams spielen somit in der Top Division. Die Top Division ist die höchste Liga, danach folgen die Division I, die Division II und die Devision III. Die Spiele werden in der Hauptstadt Dänemarks, in Kopenhagen und in der Stadt Herning gespielt. Bei uns erhaltet ihr alles Infos zu den Gruppen, dem Spielplan, den Teams und der TV Übertragung. Zusätzlich findet ihr auf wettenguru.com immer aktuelle Quotenvergleiche für die Partien und Wett-Tipps für die Eishockey WM Partien 2018.

Eishockey WM 2018 Gruppen und Begegnungen

An der Weltmeisterschaft im Eishockey 2018 nehmen die 16 besten Teams der Welt teil. Die 16 besten Nationen werden anhand des IIHF Men´s World Ranking festgelegt. Dieses Jahr nehmen die Nationalmannschaften von Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Kanada, Lettland, Norwegen, Österreich, Russland, Schweden, Schweiz, Slowakei, Südkorea, Tschechien, USA und Weißrussland teil. Österreich und Südkorea sind Aufsteiger und Südkorea ist das allererste Mal bei der WM der Top Division dabei. Die Schweden sind die Titelverteidiger.

Das Turnier beginnt mit einer Gruppenphase. Es gibt 2 Gruppen zu je 8 Mannschaften. Die Spiele der Gruppe A werden in der Royal Arena in Kopenhagen ausgetragen. Die Spiele der Gruppe B werden in der Jyske Bank Boxen Arena in Herning gespielt. In der Gruppenphase lautet das Ziel aller teilnehmenden Mannschaften unter die ersten 4 der Gruppe zu kommen. Denn nur diese 4 Teams pro Gruppe dürfen dann ins Viertelfinale einziehen.

Die Gruppeneinteilung erfolgt nach dem Weltranglistenplatz. In Gruppe A spielen die Nummer 1,4,5,8,9,12,13 und 16 der Welt. In der Gruppe B die Nummer 2,3,6,7,10,11,14 und 15 der Welt. Hierdurch ergab sich folgende Gruppeneinteilung für die WM 2018 im Eishockey:

 

Gruppe A Gruppe B
Russland Kanada
Schweden Finnland
Tschechien USA
Schweiz Deutschland
Weißrussland Norwegen
Slowakei Lettland
Frankreich Dänemark
Österreich Korea
Eishockey WM 2018 Spielplan mit deutscher Beteiligung

In der Gruppenphase darf das deutsche Team gegen den Gastgeber Dänemark im Eröffnungsspiel antreten. Das Spiel findet am 4. Mai 2018 um 20.15 Uhr statt. Am 06. Mai 2018 muss Deutschland gegen Norwegen ran. Das Spiel findet um 16.15 Uhr statt. Einen Tag danach folgt sofort die USA als Gegner um 16.15 Uhr. Am 9. Mai trifft die DEB-Auswahl dann auf Korea um 16.15 Uhr. Am 12. Mai um 12.15 Uhr folgt das Spiel gegen Lettland. Erst gegen Ende der Gruppenphase kommen dann die zwei härtesten Brocken. Gegen Finnland geht es am 13. Mai um 20.15 Uhr. Gegen Kanada spielt das deutsche Eishockey Team dann am 15. Mai um 16.15 Uhr.

Spielplan Gruppe A

Spielplan Gruppe A

Spielplan Gruppe B

Spielplan Gruppe B

Gruppenphase- Kurzeinschätzung Chancen Deutschland

Das erste Spiel gegen Dänemark müsste für die deutsche Mannschaft machbar sein. Dänemark liegt in der Weltrangliste hinter Deutschland. Auch wenn das deutsche Team in der Vorbereitung auf die WM gegen Dänemark verloren hat. Hier gewann Dänemark in der Overtime mit 4:3. Allerdings war der deutsche Kader noch nicht komplett. Die starken Gegner aus der Gruppe B lauten Kanada, Finnland und USA. Finnland spielte in Köln 2017 gegen Russland um Bronze. Das Spiel endete 3:5 und Finnland wurde nur vierter. Allerdings zählen die Finnen auch zu den Medaillenanwärtern dieses Jahr. Kanada, der Weltranglistenerste, schoss das DEB-Team 2017 aus dem Viertelfinale. Somit wird dies mit Sicherheit eins der schwersten Gruppenspiele von Deutschland. Bei der Heim-WM 2017 wurde Deutschland dann Achter. Kanada landete auf Platz 2, da das Team im Finale Schweden mit 1:2 unterlag. Somit hat es die deutsche Nationalmannschaft selbst in der Hand, in der Gruppe B unter die ersten 4 zu kommen und somit ins Viertelfinale einzuziehen.

Die IIHF hat bereits folgende Konstellationen für die Viertelfinalspiele als mögliche Option ausgerufen:

  • Sweden – Denmark (Royal Arena, Copenhagen)
  • Finland – Czech Republic (Jyske Bank Boxen, Herning)
  • Russia – USA (Royal Arena, Copenhagen)
  • Canada – Switzerland (Jyske Bank Boxen, Herning)

Hier taucht die deutsche Nationalmannschaft allerdings nicht auf. Schafft es die deutsche Nationalmannschaft ins Viertelfinale, wäre natürlich eine bessere Platzierung vorteilhaft. Erreicht das Team nur Platz 4, so schwinden die Chancen im Viertelfinale weiterzukommen.

Aktueller Zwischenstand in der Gruppenphase

Deutschland bestritt bis zum 14.05.2018 bereits 6 von 7 Gruppenspielen. Das erste Spiel, das Eröffnungsspiel gegen Dänemark verlor Deutschland mit 2:3 nach Penalty schießen. Deutschland konnte hierbei keinen Penalty verwandeln. Auch das zweite Gruppenspiel gegen Norwegen verlor die DEB-Auswahl nach Penalty schießen. Das deutsche Team konnte in der Verlängerung sogar eine zwei-Minuten-Strafe von Draisaitl überstehen. Dieser fehlte dann aber im Penalty schießen und Deutschland verlor mit 4:5. Das dritte Gruppenspiel gegen die USA endete mit einer 3:0 Niederlage für Deutschland trotz Leistungssteigerung.

Im vierten Gruppenspiel konnte Deutschland dann nach 3 Niederlagen den ersten Sieg einfahren. Deutschland gewann gegen Südkorea deutlich mit 6:1. Auch im Spiel gegen Finnland schafft Deutschland die Sensation und gewann in der Verlängerung mit einem 3:2. Trotz dieser beiden Leistungen ist für das deutsche Team das Viertelfinale unerreichbar geworden. Gegen den letzten Gegner Kanada ging es nun nur noch um Schadensbegrenzung im letzten Gruppenspiel gegen Kanada. Dieses Spiel verlor die deutsche Mannschaft zuletzt mit 3:0 und beendete das Turnier als 11ter.

Ab dem 17.05.2018 stehen nun die Viertelfinalspiele an. Hier treffen Russland und Kanada, die USA und Tschechien, Finnland und die Schweiz und Schweden und Lettland aufeinander. Eine Übersicht findet ihr in unserer Infografik.

Übersicht Eishockey WM

Vom Viertelfinale bei der Eishockey WM 2018 bis zum Finale

Im Viertelfinale spielen die Teams dann überkreuzt. Das erstplatzierte Team spielt gegen das viertplatzierte Team der anderen Gruppe. Das drittplatzierte Team einer Gruppe spielt gegen das zweitplatzierte Team der anderen Gruppe. Somit lautet die Aufteilung im Viertelfinale 1A-4B, 2A-3B, 1B-4A, 2B-3A. Das Viertelfinale wird bereits im K.o. Modus gespielt. Die Gewinnerteams ziehen in das Halbfinale ein. Die Halbfinalspiele finden dann beide am 19. Mai in Kopenhagen statt. Die beiden Gewinner des Halbfinales spielen dann am 20. Mai 2018 um 20.15 Uhr um die Goldmedaille. Die Verliererteams spielen am 20. Mai 2018 um 15.45 Uhr um die Bronzemedaille.

Punktevergabe bei der Eishockey-WM 2018 in Dänemark

Für alle Spiele der Eishockey WM 2018 gelten die gleichen Regeln für die Punktevergabe. Für einen Sieg innerhalb der regulären Spielzeit erhält das Gewinnerteam 3 Punkte. Das Verliererteam erhält keinen Punkt. Wenn ein Spiel innerhalb der regulären Spielzeit unentschieden endet, dann erhalten beide Teams einen Punkt. Nach der regulären Spielzeit geht es dann nach einer 3-menütigen Pause in eine 5-minütige Verlängerung. Die Verlängerung gewinnt das Team, das zuerst ein Tor schießt. Der Gewinner bekommt dann einen zusätzlichen Punkt. Gibt es auch hier keinen Gewinner, kommt es zum Penalty-Schießen. Der Gewinner des Penalty-Schießens erhält dann erst den zusätzlichen Punkt.

Vorbereitungen auf die Eishockey WM 2018 vom deutschen Team

Das deutsche Team bereitete sich intensiv auf die WM in Berlin vor. Die DEB-Auswahl um Bundestrainer Marco Sturm bestritt mehrere Testspiele.

Vorbereitungsspiele gegen Russland

Die ersten beiden Testspiele fanden gegen den Olympiasieger 2018 Russland in Sotschi statt. Hier bestand der Kader der Deutschen aus Spielern der zweiten Garde. Die anderen Spieler waren noch durch die Liga-Spiele gebunden. Hier konnte Deutschland im ersten Testspiel nicht bestehen. Dieses ging 1:4 (0:1, 0:2, 1:1) aus. Im zweiten Testspiel überzeugte die Mannschaft mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung. Allerdings sind diese Ergebnisse wenig aussagekräftig, da beide Mannschaften mit völlig verändertem Kader im Vergleich zu Olympia antraten.

Vorbereitungsspiele gegen die Slowakei

Am 14. Und 15 April absolvierte das Team die zweite Testphase. Hier fanden 2 Testspiele gegen die Slowakei statt. Für den Kader nominierte Marco Sturm Timo Pielmeier und Björn Krupp sowie den WM-Shootingstar Frederik Tiffels. Tiffels war bei der letzten WM der Shooting Star und noch US-Collegespieler. Er war jetzt bereits verfügbar, da er den Sprung nicht in das NHL Team der Pittsburgh Penguins geschafft hatte. Stattdessen spielte er in den den Farmteam der AHL und der ECHL. Im ersten Testspiel verlor das deutsche Team unglücklich mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0) nach Penaltyschießen. Das zweite Testspiel gegen die Slowakei endete mit der zweiten Niederlage und dem Endstand von 1:4 (1:1, 0:1, 0:2).

Vorbereitungsspiele gegen Frankreich

In der dritten Testphase standen dann am 19. Und 21. April die Testspiele gegen Frankreich an. Hier konnte Sturm nun auf Leon Draisaitl und weitere 4 Olympiahelden setzen. Marco Sturm betonte, dass Leon Draisaitl aufgrund seiner Qualität jedes Team auf ein höheres Niveau bringen kann. Draisaitl ist der beste deutsche Stürmer in der NHL, der nordamerikanischen Profiliga im Eishockey. Bei den Edmonton Oilers´ist Draisaitl der zweitbeste Torschütze nach Conor McDavid. Moritz Müller von den Kölner Haien, Yasin Ehliz von den Nürnberg Ice Tigers und Sinan Akdag und Matthias Plachta von den Adler Mannheim unterstützten das deutsche Nationalteam ebenfalls. Die erste Partie endete mit einem 7:1 (5:0, 1:0, 1:1) Sieg für Deutschland, allerdings schonte der Bundestrainer Draisaitl, Yasin Ehliz und Sinan Akdag noch. Im zweiten Spiel durfte nun auch Draisaitl ran. Hier gewann das DEB Team mit 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 1:0) in der Verlängerung. Yasin Ehliz von den Nürnberg Ice Tigers erzielte beide Tore (42./62.).

Endphase der Vorbereitung- Dänemark und Südkorea

Eine vierte und letzte Testphase stand dann am 25.04.2018 gegen Dänemark und am Freitag, den 27.04.2018 gegen Südkorea an. Im Spiel gegen Dänemark unterlag die deutsche Mannschaft mit einer 4:3 Niederlage. Im ersten Drittel war die deutsche Auswahl spielbestimmend. Hier erzielte Wagner nach einem Pass von Draisaitl das 0:1 in der 17. Minute. Im zweiten Drittel dominierten dann die Dänen. Hier stand es dann 3:3 und es ging in die Overtime. In der Overtime schaffte dann Dänemark das 4:3 und das Spiel war beendet. Bei diesem Spiel fehlte noch Dennis Seidenberg von den New York Islanders.

Dieser lief beim Spiel gegen Südkorea auf. Das Spiel endete mit 3:4 für Deutschland. Die deutsche Mannschaft fand im ersten Drittel kein Mittel gegen die Südkoreaner. Diese spielten vor allem eine sehr harte Abwehr, für die sie auch die notwendigen Strafen erhielten. Südkorea ging dann im zweiten Drittel in Führung. Das deutsche Team konnte darauf allerdings 4 Minuten später mit dem Ausgleich antworten. Südkorea ging dann erneut in Führung, doch Deutschland konnte im dritten Drittel alles klar machen. Die Partie endete mit 3:4 für das deutsche Team.

Eishockey WM 2018 Kadersituation

Bisher ist bekannt, dass der Bundestrainer Marco Sturm bei der WM auf NHL Profi Tobias Rieder verzichten muss. Dieser hat momentan keinen Vertrag und möchte sich nicht bei der WM verletzen. Draisaitl kann und wird an der WM teilnehmen. Bei Olympia 2018 konnte Draisaitl das deutsche Team nicht unterstützten. Die NHL verbot die Teilnahme in Korea. Grund hierfür ist, dass sich die Saisonunterbrechung für die Teams finanziell nicht lohnt. Hier schaffte es die deutsche Mannschaft ins Endspiel und gewann die Silbermedaille. Doch nach Olympia beendeten einige Spieler ihre Karriere. Darunter sind Christian Ehrhoff, Marcel Goc and Patrick Reimer auf die der Bundestrainer nun auch verzichten muss. Zusätzlich fehlen dem Nationalteam die Spieler Thomas Greiss, Marcus Kink und Leo Pfoderl, die alle verletzungsbedingt fehlen. Nach und nach stoßen jetzt mit dem Ende der Playoffs in der DEL (Deutsche Eishockey Liga) mehr Spieler zum Team hinzu. Auch Markus Eisenschmid, der in der NHL bei den AHL´s Laval Rockets spielt, wird an der WM teilnehmen. Erst am 04. Mai, pünktlich zum WM-Auftakt, werden alle Spieler das Team unterstützen können. Korbinian Holzer von den Anaheim Ducks wird in der Verteidigung unterstützen können. Und auch die Nationalspieler der DEL-Finalisten Red Bull München und der Eisbären Berlin werden zur Verfügung stehen.

Eishockey WM 2018 TV Übertragung & live Stream

Die Eishockey WM 2018 wird auch dieses Jahr wieder live im Fernsehen übertragen. Sport 1 hat sich hierfür frühzeitig, nämlich bereits im Jahr 2016 die exklusiven Übertragungsrechte gesichert. Hierfür hat die Sport 1 GmbH einen Vertrag bis 2023 mit Infront Sports & Media abgeschlossen. Durch diese Rechte ist Sport 1 exklusiv berechtigt, die IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland zu zeigen.

Euer Vorteil hierbei ist natürlich, dass die Spiele frei empfangbar sind. Hierfür benötigt ihr keinen zusätzlichen Pay-TV Zugang. Auch gibt es über die Internetseite von Sport 1 die Möglichkeit, die Eishockey WM Spiele per Live-Stream anzuschauen. Andere Live Streams wie DAZN oder sportdeutschland.tv stehen aufgrund der Exklusivrechte nicht zur Verfügung.

Eishockey WM 2018 Wetten Vorhersage, Quotenvergleiche und Angebote

Die Eishockey WM 2018 wird wieder ein Großereignis und eignet sich natürlich auch bestens, Sportwetten abzugeben. Eishockey ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Programm der Buchmacher. Auch die Einschaltquoten sprechen für die steigende Beliebtheit von Eishockey. Und eine Weltmeisterschaft ist dann natürlich ein Event, bei dem sich auch viele Laien einmal ein Spiel ansehen. Die Einschaltquoten für das letztjährige Viertelfinale zwischen Deutschland und Kanada haben über 1,39 Millionen Menschen vor dem Bildschirm verfolgt. Das entsprach zu der Übertragungszeit einem Marktanteil von 5,2 Prozent.

Wir haben für euch wieder unsere aktuellen Quotenvergleiche zusammengestellt. Mit diesen könnt ihr immer sehen, bei welchem Anbieter ihr die höchsten Quoten findet. Die Tabelle zeigt immer die nächsten Spiele. Die mit Stern markierten Quoten sind die Höchstquoten im Vergleich (Stand: 16.05.2018).
[CBC show=“n“ country=“us,gb,aa“]

Viertelfinale
17.05.2018, 16.15 Uhr
USA 1,90 1,86 1,93 1,86 1,86 1,90
X 4,40 4,50 4,40 4,50 4,50 4,40
Tschechien 3,25 3,35 3,20 3,35 3,35 3,25
Russland 3,40 3,45 3,50 3,45 3,45 3,42
X 4,50 4,50 4,60 4,50 4,50 4,51
Kanada 1,85 1,83 1,80 1,83 1,83 1,83
17.05.2018, 20.15
Finnland 1,50 1,51 1,50 1,51 1,51 1,50
X 4,95 4,90 5,00 4,90 4,90 4,94
Schweiz 5,25 5,40 5,15 5,40 5,40 5,20
Schweden 1,09 1,10 1,09 1,10 1,10 1,09
X 11,25 10,50 12,00 10,50 10,50 11,21
Lettland 18,50 18,50 17,00 18,50 18,50 18,40

[/CBC]

Angebote der Buchmacher zu Eishockey WM 2018

10bet logo
10Bet hat für euch eine super Wetten-Versicherung. Hier könnt ihr eure Wetten auf den Sieger absichern. 3-Weg-Wetten und Wetten auf das genaue Ergebnis qualifizieren sich für die Aktion. Ihr setzt hierbei auf ein Sieger-Team. Verliert euer Team, führte es aber zu Beginn des 3. Drittel, erhaltet ihr eine 10€ Gratiswette bei 10bet. Alle Infos zu der Aktion gibt es in unserem 10bet Eishockey Blogeintrag.

Euer Wettenguru-Team wünscht viel Spaß bei der Eishockey WM 2018 in Dänemark!

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *