Kurzüberblick Australien Open-Bei mybet 100€ Bonus kassieren

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Kurzüberblick Australien Open-Bei mybet 100€ Bonus kassieren
5 (100%) 1 vote

Sichere dir das mybet gratis Guthaben durch Wetten auf die Australien Open

Die Australien Open 2018 gehen in die 3. Runde. Mybet bietet euch hierfür ein super Angebot speziell für dieses Event. Und es ist noch nicht zu spät hier mitzumachen. Alle Einzel- und Kombiwetten, die ihr vor den Spielen oder live mit einer Mindestquote von 2.0 absetzt, zählen zu eurem Gesamtumsatz dazu. Erreicht ihr mit allen Wetten auf die Australien Open 2018 einen Gesamteinsatz von 1000€, dann erhaltet ihr sofort einen Cash-Bonus von 100€. Hierfür müsst ihr euch einfach unter eurem Konto bei „Meine Boni“ für die Aktion anmelden. Besitzt ihr noch kein Konto, könnt ihr euch ganz einfach bei mybet registrieren und dann auch von der Aktion profitieren.

Tennis-Wettstrategien: Was solltet ihr beachten?

Natürlich gibt es einige Faktoren, die ein Spiel beeinflussen können beim Tennis. Wir verraten euch hier noch die für uns Wichtigsten. Ganz wichtig beim Wetten auf Tennisevents ist die 5 Prozent-Regel. Ihr solltet für eine einzelne Wette nie mehr als 5% eures Budgets verbrauchen. Der Grund hierfür ist, dass Tennisspiele auch häufig überraschend ausgehen können, da sehr viele Faktoren hier miteinfließen. Ein Beispiel hierfür ist beispielsweise der Untergrund auf dem gespielt wird. Manchen Spielern liegt der Sand, manchen der Rasen besser. Auch solltet ihr die körperliche und seelische Verfassung der Spieler miteinbeziehen. Allerdings muss gesagt werden, dass das natürlich nicht immer ganz einfach zu recherchieren ist, und ihr immer am Ball bleiben solltet.

Ein weiterer wichtiger Tipp aufgrund der überraschenden Ergebnisse ist, hauptsächlich Einzelwetten abzugeben. So reduziert ihr euer Risiko. Setzt auch auf Quoten überhalb von 1.11. Ansonsten zahlen sich eure Bemühungen kaum aus.

Herren-Einzel/Zweite Runde

Wir haben einen Blick für euch auf die Spiele geworfen. Es gab einige Überraschungen bisher.

Novak Djokovic, einer der Mitfavoriten, erreichte nach einem mühevollen Start bei den Australian Open die dritte Runde. Djokovic setzte sich bei 40 Grad Hitze in Melbourne gegen den Franzosen Gael Monfils durch. Der sechsmalige Champion setzte sich nach 2:45 Stunden gegen Gael Monfils mit 4:6, 6:3, 6:1, 6:3 durch. Während der Partie zeigte das Stadionthermometer 40 Grad an und beide Spieler hatten mit den Temperaturen zu kämpfen. Novak Djokovic trifft jetzt auf Albert Ramos-Vinolas aus Spanien. Ramos-Vinolas ist momentan die Nr.21 der Weltrangliste. Im Achtelfinale, falls es dazu kommt, könnte der Serbe auf die deutsche Nummer eins Alexander Zverev stoßen.

Juan Martin del Potro gewann gegen Karen Khachanov mit 6:4, 7:6, 6:7, 6:4. Der Argentinier, der an Position 12 der Setzliste ist, musste sich während des Spiels mehrmals medizinisch behandeln lassen. Er klagte über Schmerzen am ganzen Körper. Del Potro trifft in der dritten Runde auf den Tschechen Tomas Berdych.

Der Österreicher Dominic Thiem konnte einen Rückstand von zwei Sätzen aufholen und steht somit in der dritten Runde der Australian Open. Thiem bekämpfte Denis Kudla in einer wahren Hitzeschlacht über knapp vier Stunden mit 6:7 (6:8), 3:6, 6:3, 6:2, 6:3. Die Vorentscheidung fiel im fünften Satz. Es war das erste Fünfsatz-Spiel von Thiem beim Happy Slam überhaupt. Die Aufholjagd ging munter weiter. Während Kudla physisch und psychisch abbaute, nützte Thiem seine Gelegenheiten. Nach 3:48 Stunden fand das Spiel dann ein gutes Ende für den Österreicher, der sich überglücklich von den Fans feiern ließ. Der nächste Gegner von Thiem ist am Samstag Adrian Mannarino.

Alexander Zverev hat das deutsche Duell gegen Peter Gojowczyk gewonnen und ist in die dritte Runde eingezogen. Der Weltranglistenvierte setzte sich im dritten Satz souverän 6:1, 6:3, 4:6, 6:3 durch. Zverev verwandelte nach 1:59 Stunden seinen zweiten Matchball zum Sieg im ersten Aufeinandertreffen mit Gojowczyk. Der Hamburger servierte 25 Asse in dieser Partie. Maximilian Marterer ist ebenfalls in die dritte Runde eingezogen. Er setzte sich gegen den Spanier Fernando Verdasco nach 3:27 Stunden 6:4, 4:6, 7:6 (7:5), 3:6, 6:3 durch. Erst am Dienstag hatte Marterer nach 14 Niederlagen in Serie seinen ersten Sieg auf der ATP Tour gefeiert. Die Nr. 94 der Weltrangliste trifft auf den drei Plätze tiefer notierten Tennys Sandgren. Sandgren konnte sich gegen den früheren Turniersieger Stan Wawrinka ohne Probleme 6:2, 6:1, 6:4 durchsetzen. Stan Wawrinka ist nach seiner Verletzung froh überhaupt bei den Australien Open teilnehmen zu können. Auch Roger Federer überspringt in Melbourne die zweite Hürde ohne grössere Probleme und steht in der 3. Runde. Er bezwang den Deutschen Jan-Lennard Struff 6:4, 6:4, 7:6. Im dritten Satz hatte der Vorjahressieger vor dem Tie-Break (7:4) einen Break-Rückstand aufholen müssen. Federer trifft am Samstag in der 3. Runde auf den Franzosen Richard Gasquet. Dieser hat wie Federer bisher noch keinen Satz verloren.

Damen-Einzel/Zweite Runde

Zum Abschluss der zweiten Runde der Australian Open ist Angelique Kerber wieder im Einsatz. Angie Kerber begann gegen Vekic sehr druckvoll und holte sich das Break zum 3:1. In der Folge deutete die Kroatin allerdings ihr Potenzial an und begegnete Kerber auf Augenhöhe. Vekic gewann drei Spiele in Serie. Unter dem Spiel zeigte sie sich aber genervt von einem schreienden Baby auf der Tribüne. Der Schiedsrichter hatte dafür kein Verständnis. In der entscheidenden Phase des ersten Satzes konnte sich Kerber dann auf ihren stark verbesserten Aufschlag verlassen. Angelique Kerber machte weiter Druck auf Vekic und ließ keine Fehler mehr zu. Die Kielerin besiegte Donna Vekic mit 6:4 und 6:1. Sie muss sich am Samstag den 20.01.2018 gegen Maria Sharapova beweisen. Andrea Petkovic ist nach einem verheißungsvollen Auftakt in der Mittagshitze von Melbourne eingebrochen und ist als vorletzte deutsche bei den Australian Open ausgeschieden. Die Darmstädterin unterlag in der zweiten Runde Lauren Davis (USA) nach 1:40 Stunden mit 6:4, 0:6, 0:6. Auch Garbine Muguruza musste sich aus Melbourne verabschieden. Die an Position drei gesetzte Spanierin Muguruza unterlag Hsieh Su-Wei aus Taiwan mit 6:7 (1:7) und 4:6. Garbine Muguruza war nicht ganz fit zu den Australian Open angereist. In Sydney hatte sie wegen Beschwerden im Oberschenkel aus dem Turnier zurücktreten müssen. Damit ist vor dem Ende des vierten Turniertags bereits die Hälfte der gesetzten Spielerinnen gescheitert.

Falls ihr Lust bekommen habt, eure Wetten auf die Partien der nächste Runde zu setzen, dann schaut auf jeden Fall bei mybet vorbei. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob mybet ein guter Wettanbieter für euch ist, dann könnt ihr alles wichtige über diesen in unserem Testbericht erfahren.
Wollt ihr noch näheres über Preisgelder, Ticketpreise oder die Stadien der Australien Open erfahren? Dann lest unseren vollständigen Bericht zu den Australien Open 2018.

Weiterhin viel Spaß bei den Australien Open wünscht euch euer Wettenguru-Team!

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *