Formel 1 2018 Favoriten, Wettquoten und Formel 1 News in Deutsch

Formel 1 2018 Favoriten, Wettquoten und Formel 1 News in Deutsch

Formel 1 Bericht

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Formel 1 2018 Favoriten, Wettquoten und Formel 1 News in Deutsch
Wie findest du den Artikel

Die Formel-1 Saison 2018 ist die 69. Weltmeisterschaft. Sie beginnt am 25. März 2018 in Melbourne (Australien). Das letzte Rennen für 2018 ist auf den 25. November 2018 angesetzt. Dieses findet in Abu Dhabi statt. Erstmals seit dem Jahr 2008 ist der große Preis von Frankreich wieder im Rennkalender dabei. Der große Preis von Frankreich findet in Le Castellet statt. Hier wurde das letzte Mal 1990 ein Rennen gefahren. Nicht nur der große Preis von Frankreich kehrt zurück, sondern auch der große Preis von Deutschland ist wieder zurück. Ausgetragen wird dieser wie zuletzt 2016 auf dem Hockenheimring. Dafür entfällt der große Preis von Malaysia. Aus finanziellen Gründen entschloss sich der Veranstalter dieses Spektakel nicht mehr auszutragen. Wir präsentieren euch die besten Buchmacher für eure Formel 1 Wetten 2018, eure Formel 1 Wettquoten und alle wichtigen Infos rund um dieses Großereignis.

Formel 1- Vorbereitung und Favoritenprognose

Gerade im Motorsport ist es wichtig vor der neuen Saison Testfahrten zu machen, um eventuelle Änderungen oder Verbesserungen vorzunehmen. Besonders in der Formel 1 gibt es bei den einzelnen Teams eigene Abteilungen, die nur für die Testfahrten zuständig sind. Genau so gibt es auch eigene Rennstrecken, die die Teams nutzen, um ihre Boliden zu Testen. Ferrari zum Beispiel hat ein eigenes Gelände das nur zu Testfahrten genutzt wird. Testfahrten werden auch zum Beispiel in Silverstone (England) abgehalten. Aber es gibt auch jedes Jahr 2 Testwochen, wo alle Teams teilnehmen, um sich gegenseitig mit den neuen Autos zu Testen und zu Matchen. Heuer fanden diese Wochen vom 26. Februar bis 1. März 2018 und von 6. bis zum 9. März statt.

Formel 1 Testfahrten Barcelona 2018

Die erste Woche fand in Barcelona (Spanien) auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya statt. Doch von den vier Testtagen konnte leider nur einer richtig genutzt werden, da plötzlich ein Wintereinbruch Einzug hielt. Der Winter hatte Barca ziemlich im Griff, Temperaturen um den Gefrierpunkt, Regen und sogar Schneefall. Am ersten Tag zeigte sich die Strecke leicht eingezuckert. Die Strecke war so zu sagen unbefahrbar. Fernando Alonso versuchte bei 50 Zusehern seinen Wagen zu testen, brach aber nach elf Runden wieder ab. Das Team von Mercedes baute stattdessen lieber einen Schneemann. Alle Teams schafften insgesamt nur knapp 2500 Runden in vier Tagen. In den letzten Jahren schaffte die Teams mehr als das doppelte an Runden. Aber mehr als das ließ das kalte Wetter auch nicht zu. Der Medium Reifen brauchte über 10 Runden um auf Temperatur zu kommen, aber auch dann konnte man nicht ordentlich fahren.

Die zweite Testwoche der Formel 1 fand ebenfalls auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien statt. Am ersten Tag war Sebastian Vettel mit einer Rundenzeit von 1:20,396 Minuten der Schnellste. Zweiter war Bottas und dritter Max Verstappen. Auch die größte Distanz wurde mit 171 Runden von Sebastian Vettel angeführt. Am nächsten Tag, Tag 2 der Testwoche, war Ricciardo mit einer Rundenzeit von 1:18,047 vor Hamilton und Bottas der Schnellste. Ricciardo fuhr an diesem zweiten Tag auch die größte Distanz mit 165 Runden. Bei Renault wechselten sich die Fahrer Hülkenberg und Sainz ab und fuhren gemeinsam 190 Runden. Sowie auch Bottas und Hamilton, die sich abwechselten und gemeinsam 175 Runden fuhren. Mit Abstand die wenigsten Runden fuhr Alonso mit 57 Runden. Alonso ist nach wie vor bei McLaren unter Vertrag. Tag drei war es wieder Sebastian Vettel, der als Schnellster durchs Ziel kam. Mit einer Rundenzeit von 1:17,182 war er vor Magnussen und Gasly. Dies war die schnellste jemals gemessene Rundenzeit auf dieser Strecke. Wiederum Vettel, er fuhr die größte Distanz, mit 188 Runden. Beim Abschlusstestrennen am letzten Tag, fuhr Räikkönen in 1:17,221 die Bestzeit vor Alonso und Sainz.

Formel 1 Wetten 2018- Tipps & Quotenvergleiche Weltmeister und Grand Prix

Nach den Testwochen in Barcelona konnte sich noch keiner als richtiger Favorit hervortun. Allerdings ist klar, dass der Weltmeistertitel voraussichtlich zwischen den 3 Top-Teams Mercedes, Ferrari und Red Bull ausgemacht werden wird.

Letzte Saison konnte sich Lewis Hamilton mit seinem Mercedes den Weltmeistertitel mit 363 Punkten sichern. Lewis Hamilton zählt zu den Top-Talenten der Formel 1, der bereits seinen 4. Weltmeistertitel 2017 gewonnen hat. Auch hat er eins der besten Autos, wie die Konstrukteurs-Wertung 2017 mit 668 Punkten zeigt.

Sebastian Vettel, der mit Red Bull 4 Mal Weltmeister von 2010-2013 wurde, tritt seit 2015 im Ferrari an. Die ersten beiden Jahre liefen nicht ganz so glatt für Vettel, allerdings konnte sich dieser 2017 weiter vorarbeiten. Er schloss die Saison als zweiter in der Fahrerwertung mit 317 Punkten ab. Auch besitzt Ferrari laut der Konstrukteurs-Wertung 2017 mit 522 Punkten das zweitbeste Auto. Vettel versprach seinen Fans, dass Ferrari noch einiges in der Pipeline hat und somit bleibt abzuwarten, ob Ferrari hier zu Mercedes in der Saison 2018 aufholen kann. Während der Testfahrten in Barcelona 2018 zeigte sich Vettel von einer sehr guten Seite. Nicht selten überzeugte er mit einer schnellen Rundenzeit und der schnellsten gemessenen Rundenzeit auf der Strecke.
In Sachen Speed könnt es Ferrari dieses Jahr gelingen mit Mercedes mithalten zu können. Hier warten sicher spannende Duelle auf euch in der Saison 2018.

Ein weiteres starkes Team für die diesjährige Saison bildet Red Bull. Daniel Ricciardo und Max Verstappen treten hier an. Ricciardo belegte mit 200 Punkten im Jahr 2017 den 5. Platz in der Fahrerwertung. Max Verstappen wurde mit 168 Punkten Sechster. Max Verstappen gilt allerdings als das nächste große Nachwuchstalent in der Formel 1. Dieser wurde letzte Saison häufig aufgrund seiner aggressiven Fahrweise kritisiert. Mit seinen 20 Jahren hat er noch das meiste Entwicklungspotential. In der Konstrukteurs-Wertung lag Red Bull letztes Jahr auf dem 3. Platz. Punktemäßig allerdings mit 368 Punkten weit hinter Mercedes und Ferrari. Auch Daniel Ricciardo zeigte ein sehr gutes Ergebnis bei dem letzten Testfahren. Diesen sollten wir auch nicht ganz abschreiben.

Es zeigt sich, dass die diesjährige Formel 1 wieder etwas an Spannung zunehmen könnte, auch wenn Hamilton der favorisierte Weltmeister 2018 ist. Vettel kann ihm voraussichtlich am gefährlichsten werden.

Formel 1 Weltmeister Quoten-Vergleich 2018

Auch wenn noch etwas Zeit ist, bis die Formel 1 Saison 2018 in vollem Gange ist, könnt ihr bereits bei einigen Wettanbietern auf den Weltmeistertitel oder den Konstruktionsweltmeister wetten. Bei manchen ist es aber auch schon möglich auf den Grand Prix in Australien zu wetten. Wir haben für euch wieder die besten Quoten recherchiert. In unserem großen Quotenvergleich zur Formel 1 2018 seht ihr, wo ihr die Höchstquoten erhaltet. Somit könnt ihr eure Gewinnchancen optimieren.
[CBC show=“n“ country=“us,gb,aa“]

Formel 1 Weltmeister 2018 MrGreen Sportwetten william Hill Sportwetten Xtip Sportwetten
Lewis Hamilton 1,70 1,60 1,83 1,70 1,70 1,70
Sebastian Vettel 4,60 5,00 4,50 4,60 4,50 4,50
Max Verstappen 7,00 7,50 7,00 7,00 7,50 7,00
Valtteri Bottas 10,00 7,50 11,00 10,00 10,00 9,00
Daniel Ricciardo 10,75 13,00 13,00 10,75 11,00 12,00
Fernando Alonso 25,00 34,00 26,00 25,00 25,00 25,00
Kimi Raikkönen 37,00 34,00 41,00 37,00 40,00 40,00
Carlos Sainz 125,00 101,00 101,00 125,00 150,00 100,00
Stoffel Vandoorne 110,00 101,00 101,00 110,00 150,00 100,00
Nico Hulkenberg 110,00 101,00 101,00 110,00 150,00 100,00
Sergio Perez 280,00 301,00 251,00 280,00 300,00 250,00
[/CBC]

Melbourne- das erste Rennen der Saison in 2018

Jedes Jahr, Ende März blicken alle Motorsportbegeisterten aus aller Welt gespannt nach Melbourne, wenn die Formel 1 wieder ihre Pforten öffnet und mit dem Rennen im Albert Park in die neue Saison startet. Vier ganze Tage lang bestimmen die lauten Motoren der Formel 1 das Stadtbild von Melbourne. In Melbourne laufen bereits Vorbereitungen für den Weltmeisterschaftsstart. Die über fünf Kilometer lange Strecke führ bekanntlich auch über öffentliche Straßen. Entlang der Strecke ist schon deutlich zu erkenne dass es nicht mehr lange dauert bis die Formel 1 hier ihre Zelte aufschlagen wird. Das einzige Gebäude was das ganze Jahr über steht, ist das Boxengebäude indem sich das Media Center befindet. Bereits in den 1950er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden Formel 1 Rennen in Australien auf der Rennstrecke des Albert Parks veranstaltet. In jenen Tagen wurde dort noch gegen den Uhrzeigersinn gefahren, doch das Ergebnis zählte nicht für die Weltmeisterschaft. Der erste offizielle Grand Prix von Australien wurde 1985 ausgetragen und von Keke Rosberg gewonnen. Dieser ist für das Team von Canon Williams Honda gefahren.

Bereits jetzt könnt ihr bei einigen Buchmachern schon auf den Gewinner von Melbourne wetten. Wir haben für euch einen aktuellen Quotenvergleich (Stand: 15.03.2018) zusammengestellt, den wir laufend aktualisieren. Die mit Stern markierten Quoten sind die Höchstquoten im Vergleich der Buchmacher.
[CBC show=“n“ country=“us,gb,aa“]

F1 Grand-Prix Australien MrGreen Sportwetten 888 Sportwetten
Lewis Hamilton 1,95 2,10 2,00 1,95 2,10 2,00
Sebastian Vettel 4,15 3,85 4,25 4,15 3,85 4,25
Max Verstappen 6,75 7,50 6,65 6,75 7,50 7,00
Valtteri Bottas 7,50 7,00 7,75 7,25 7,00 7,00
Daniel Ricciardo 8,25 7,5 8,25 8,50 7,50 9,00
Fernando Alonso 49,00 34,00 51,25 50,00 34,00 51,00
Kimi Raikkönen 25,00 21,00 27,50 25,00 21,00 23,00
Carlos Sainz 250,00 201,00 198,75 250,00 201,00 351,00
Nico Hulkenberg 250,00 201,00 198,75 250,00 201,00 351,00
Sergio Perez 240,00 251,00 248,00 240,00 251,00 251,00
[/CBC]

Formel 1 2018 Termine- Übersicht und Starttermine

Für heuer sind 21 Rennen rund um den Globus für die Formel 1 geplant. Angefangen wird am 25. März in Australien (Melbourne). Der Grand Prix gehört seit 1985 zur Formel 1 Weltmeisterschaft. 1928 wurde erstmals der große Preis von Australien ausgetragen. Seit 1996 findet der Saisonauftakt auf dem Albert Park Circuit statt. Letztes Jahr gewann Sebastian Vettel den Saisonauftakt in seinem Ferrari. Danach geht es nach China, Aserbaidschan, Spanien, Monaco, Kanada, Frankreich, Österreich, Großbritannien, Deutschland, Ungarn, Belgien, Italien, Singapur, Russland, Japan, USA, Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi.

Das wohl bekannteste und Spektakulärste Rennen in der Formel 1 ist auf jeden Fall Monaco. Da hier die Rennwagen nicht auf einer Rennstrecke sondern auf öffentlichen Straßen unterwegs sind. Der Große Preis von Monaco findet auf dem Stadtkurs Circuit de Monaco statt und führt durch die Stadtbezirke Monte Carlo und La Condamine. Da die Straßen von Monaco sehr eng sind, kann eine Durchschnittsgeschwindigkeit von nur 150km/h gefahren werden. Die Renndistanz beträgt nur um die 260km und ist somit ungewöhnlich kurz. Der dreimalige Weltmeister Nelson Piquet beschrieb das Rennen in Monaco mit den Worten „Formel 1 fahren in Monaco ist wie Hubschrauber fliegen im Wohnzimmer.“ Keine Strecke der Formel 1 kann wirklich mit der Besonderheit und der Herausforderung des Grand Prix von Monaco mithalten. Angefangen beim Casinoplatz bis hin zu einer der weltberühmtesten Haarnadelkurven. Die schmalen Straßen bieten kaum Überholmöglichkeiten und sind extrem schwer zu meistern. Einige Fahrer behaupteten sogar, dass ein Sieg in Monaco ihnen mehr bedeute als der Gewinn der Weltmeisterschaft.

In unserem Formel 1 2018 Rennkalender findet ihr eine Übersicht zu allen Events mit Datum und Uhrzeit für das Qualifying und das Rennen. Die Uhrzeit ist immer die deutsche Zeit. Also zu der genannten Uhrzeit könnt ihr das Rennen dann in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfolgen.

[CBC show=“n“ country=“us,gb,aa“]

Datum Grand-Prix Qualifying Rennen
08.04.2018 Bahrain/ Sachir 17 Uhr 17.10 Uhr
15.04.2018 China/ Shanghai 8 Uhr 8.10 Uhr
29.04.2018 Aserbaidschan/ Baku 14 Uhr 13.10 Uhr
13.05.2018 Spanien/ Barcelona 15 Uhr 15.10 Uhr
27.05.2018 Monaco/ Monte Carlo 15 Uhr 15.10 Uhr
10.06.2018 Kanada/ Montreal 20 Uhr 20.10 Uhr
24.06.2018 Frankreich/ Le Castellet 16 Uhr 16.10 Uhr
01.07.2018 Österreich/ Spielberg 15 Uhr 15.10 Uhr
08.07.2018 Großbritannien/ Silverstone 15 Uhr 15.10 Uhr
22.07.2018 Deutschland/ Hockenheim 15 Uhr 15.10 Uhr
29.07.2018 Ungarn/ Budapest 15 Uhr 15.10 Uhr
26.08.2018 Belgien/ Spa-Francorchamps 15 Uhr 15.10 Uhr
02.09.2018 Italien/ Monza 15 Uhr 15.10 Uhr
16.09.2018 Singapur/ Singapur 15 Uhr 15.10 Uhr
30.09.2018 Russland/ Sotschi 14 Uhr 13.10 Uhr
07.10.2018 Japan/ Suzuka 8 Uhr 7.10 Uhr
21.10.2018 USA/ Austin 23 Uhr 20.10 Uhr
28.10.2018 Mexiko/ Mexiko-Stadt 20 Uhr 20.10 Uhr
11.11.2018 Brasilien/ Sao Paulo 18 Uhr 18.10 Uhr
25.11.2018 VAE/ Abu Dhabi 14 Uhr 14.10 Uhr
[/CBC]

Änderungen Formel 1 2018- Regeln und Sicherheit

Auch heuer 2018 wurden wieder neue Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen. Um den Fahrer mehr zu schützen, wurde heuer ein neuer Kopfschutzbügel Namens „Halo“ eingeführt. Durch die Einführung des Halo-Systems wurde auch die Zeit angepasst, in der ein Fahrer sein Fahrzeug im Ernstfall verlassen können muss. Dies war notwendig geworden, da dieses neue System den Fahrer beim Ein- und Aussteigen behindert. Die FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) entschied sich auch dazu die Regeln zur Erkennung eines Frühstarts zu ändern. Bestraft werden jetzt auch Fahrer, die ihr Fahrzeug vorsätzlich so platzieren dass einen Erkennung durch das System nicht mehr möglich ist. So wie es letztes Jahr Sebastian Vettel in Grand Prix in China machte, wie er seinen Wagen einen Meter versetzt von seiner Position platzierte. Das Fehlstartsystem konnte so keinen Frühstart erkennen.

Formel 1 Regeln- Punkte

In der Formel 1 gibt es ein Punktesystem, in dem im Laufe der Saison festgestellt wird, wer der beste Fahrer und der beste Konstrukteur ist. Für die einzelnen Platzierungen in den Rennen werden unterschiedlich viele Punkte verteilt. Die gesammelten Punkte werden addiert und wer am Ende der Saison die meisten Punkte erreicht hat, ist somit Weltmeister. Wenn zwei Fahrer oder Konstrukteure am Ende der Saison gleich viele Punkte haben, entscheidet die Anzahl der Siege wer Weltmeister ist.

In den 1950er Jahren wurden nur die ersten fünf mit Punkten belohnt. Die Aufteilung damals war 8-6-4-3-2. Der Fahrer mit der schnellsten Runde erhielt damals noch einen extra Punkt. Aber 1960 fiel dieser extra Punkt weg, dafür bekam der Sechstplatzierte einen Punkt. Ein Jahr darauf wurde der Sieg von 8 Punkten auf 9 Punkte aufgewertet. Dies blieb bis 1990 aufrechterhalten. 1991 wurde der Sieg ein weiteres Mal auf 10 Punkte aufgewertet. Bis zum Jahr 2002 blieb die Verteilung der Punkte bei 10-6-4-3-2-1. Von 2003 bis 2009 bekamen die ersten acht Plätze Punkte. Es galt der Schlüssel 10-8-6-5-4-3-2-1. Dadurch das Teilnehmerfeld 2009 um vier Autos erhöht wurde, wurde ein neues Punktesystem veranlasst. Somit wurde 2010 das aktuelle Punktesystem eingeführt. Es werden an die ersten zehn Platzierten Punkte vergeben (25-18-15-12-10-8-6-4-2-1).

Formel 1 2018 im TV-hier könnt ihr die Formel 1 verfolgen

Wo könnt ihr heuer die Formel 1 im TV verfolgen? Wir haben uns für euch schlau gemacht. Das Problem ist, dass es noch völlig offen ist wo ihr heuer die Formel 1 im Free-TV zu sehen bekommt, da die TV Verträge von RTL und Sky Ende 2017 ausgelaufen sind. Dem Mehrheitseigner Liberty Media schwebt ein anderes Modell vor als die formel 1 2018 nur bei RTL oder Sky zu zeigen. Das Ziel ist es die diesjährigen Rennen zwischen Pay-TV und Free-TV aufzuteilen. So sollen dann 6 der 21 Rennen bei RTL zu sehnen sein und die restlichen im Pay-TV. Viele Fans werden über diese Einigung sehr verärgert sein, da viele dann auf einen Pay-TV Sender wechseln müssen.

Formel 1 Live Streams- Pakete buchbar

Für die Deutschen Fans unter euch gibt es dennoch eine gute Nachricht, denn die Formel 1 hat bekannt gegeben dass sie einen offiziellen Streamingdienst anbieten, da der Pay-TV Sender Sky die Grand Prix Übertragungen aus dem Programm genommen hat und die Rennen dadurch nur noch im Fernsehen auf RTL zu sehen sein werden. Es werden zwei verschiedene Streamingpakete angeboten. Zum einen wird es „F1 TV Access“ geben, was aber so zu sagen die schmale Version ist. Dieses Paket kostet den Nutzer 26€ pro Jahr und beinhaltet Livetiming, die Fahreranordnung auf der Strecke, Reifenübersicht und den Boxenfunk. Zudem kann man in vielen Ländern auf die Wiederholung der Rennen zugreifen.

Das zweite Paket „F1 TV Pro“ beinhaltet neben der Formel 1 auch die Formel 2, GP3 und den Porsche-Supercup. Als Draufgabe können die Fans neben dem Standartprogramm auch auf 20 Onboard-Kameras zugreifen. Zudem könnt ihr zwischen vier Sprachen wählen (Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch). Der Preis für dieses Paket ist noch nicht bekannt, dürfte sich aber auf ca. 10€ pro Monat belaufen. Eine schlechte Nachricht ist, dass ihr diesen Stream nur via Computer nützen könnt. Für Smartphones und Tablets soll diese Funktion im Laufe der Saison kommen. Außerdem werdet ihr in den Genuss kommen mehrere Fenster gleichzeitig laufen zu lassen und ihr könnt mit drei Endgeräte pro Account gleichzeitig bei „F1 TV“ eingeloggt sein.

Ticketpreise der Formel 1

Für die Fans unter euch, die Live dabei sei wollen, haben wir recherchiert wieviel Geld ihr in die Hand nehmen müsst. Einige der Tickets sind schon seit Wochen ausverkauft. Die Preise der Tickets variieren ziemlich. Ihr bekommt einen Stehplatz bereits für 51€. Wenn ihr aber zum Beispiel auf der „Schumacher Tribüne“ sitzen wollt, dann müsst ihr mir ca. 230€ rechnen. Natürlich wissen alle Formel 1 Fans dass die Karten für die Rennen nicht ganz billig sind. Ein Platz auf der „Premium Ricciardo“ Tribüne kostet um die 430€. Was auch interessant ist, es gibt ganze Formel 1 Reisen, die Flug, Hotel und Tickets beinhalten. Bei unserer Recherche sind wir auf einen Preis von ca. 1200€ gekommen. Wie ihr seht, gibt es für jede Preisklasse etwas zu ergattern. Am Rande des Australian Grand Prix tummeln sich auch Promis aus aller Welt. Ganz nach dem Motto sehen und gesehen werden.

Formel 1 Geschichte Zusammenfassung– Weltmeister, Regelwerk und aktuelle Zahlen

Woher kommt eigentlich die Formel 1? Wir geben euch einen kleinen Einblick in die Entstehung und die Entwicklung dieser sogenannten Königsklasse des Rennsports.

Schon vor dem zweiten Weltkrieg wurden bereits Internationale Rennen ausgetragen. Doch damals hießen diese noch Grand-Prix Formel. Die Regularien wurden damals von der AIACR (Automobil-Weltverband) festgelegt. Die Bestimmungen bezogen sich in erster Linie auf die technischen Vorgaben. Dies beinhaltete zum Beispiel den Hubraum des Motors, das Verbrauchslimit, verschiedenste Abmessungen oder eben auch das Minimal- oder Maximalgewicht der Autos. Dazu kamen aber auch andere Regulierungen wie zum Beispiel die Dauer oder die Distanz der Rennen.

Von 1922 bis 1925 war der Hubraum der Motoren auf zwei Liter begrenzt mit einem Minimalgewicht von 650kg. Bis 1924 musste der Rennwagen zudem noch von zwei Personen besetzt sein (Fahrer und Mechaniker). Ab 1926 wurde dann der Hubraum auf 1,5 Liter gesenkt. 1928 wurde dann der vorgeschriebene Hubraum aus dem Regelwerk genommen und somit blieb lediglich noch das Minimal- und Maximalgewicht zwischen 550 und 750kg und eine Mindestdistanz von 600km. Die damalige Formel erwies sich als überhaupt nicht erfolgreich.

Auch die 1929 und 1930 eingeführte Verbrauchsformel, bei der die Autos nicht mehr als 14kg Betriebsstoffe (Benzin und Öl) pro 100km verbrauchen durften, war ebenso nicht erfolgreich. Ein Jahr später wurden dann sogar die Beschränkungen komplett fallen gelassen und die Mindestrenndauer wurde auf 10 Stunden hinaufgesetzt. Wobei sich aber zwei Fahrer abwechseln mussten.

Formel 1 Einführung heutiger Stand

Das erste Rennen, das unter der aktuellen Formel 1 Weltmeisterschaft zählte, wurde erst in den 1950er Jahren gefahren. Am 13. Mai 1950 wurde der erste Große Preis von Großbritannien in Silverstone ausgetragen. In den Jahren 1950 bis 1960 wurden fasst nur Rennen in Europa gefahren, bis auf das 500 Meilen Rennen in Indianapolis (USA). Dort wurden ebenso Weltmeisterschaftspunkte vergeben. In den ersten Saisons wurden die Rennen von den Kompressor-Motoren von Alfa Romeo dominiert.

Die ersten Formel 1 Weltmeister waren Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio. Erst im Jahr 1954 wurden neue Regeln in die Formel 1 festgesetzt. Es wurden kostengünstigere Saugmotoren bis 2500cm³ verwendet und Mercedes Benz entschloss sich zum Wiedereinstieg in die Formel 1. In den 70er Jahren dominierte Lotus den kompletten Wettbewerb , da aber mehrere Teams denselben Motor benutzten, konnten insgesamt 155 Rennen sowie 12 Fahrer-Titel errungen werden. Nur Ferrari konnte mit einem leistungsstärkeren V12 Motor auch 3 WM-Titel gewinnen.

Weltmeistertitel und Legenden der Formel 1 Geschichte

Den Ersten Weltmeisterschaftstitel in den 1970er Jahren ging an Jochen Rindt. Jochen Rindt der bis heute eine Formel 1 Legende ist, verunglückte am 5. September 1970 beim Training zum Großen Preis von Italien in Monza tödlich. In den Jahren 1971-1974 wechselten sich der Brasilianer Emerson Fittipaldi und der Engländer Jackie Stewart mit den Weltmeisterschaftstiteln ab.

In den Jahren 1975 und 1977 holte sich der Österreicher Niki Lauda den WM-Titel. Auch Niki Lauda ist bis heute eine Rennlegende und bis jetzt noch im Formel 1 Geschäft bei Mercedes tätig. Erst ab 1977 führte Renault Turbo Motoren ein. Der erste Sieg mit diesen Motoren gelang Renault dann 1979. Diese turboangetriebenen Motoren waren leichter zu fahren, kostengünstiger und vor allem zuverlässiger als die alten Saugmotoren.

Die erfolgreichsten Fahrer der 80er Jahre waren der Brasilianer Nelson Piquet mit drei WM-Titeln, der Franzose Alain Prost mit ebenfalls drei Titeln. In den 90er Jahren gewann je zweimal der Brasilianer Ayrton Senna, Michael Schumacher und der Finne Mika Häkkinen. Bei den verschiedenen Rennlagern dominierte zunächst McLaren, die Motoren von Honda verwendeten, doch dann konnte sich Williams an die Spitze setzen. 1999 holte sich Ferrari wieder die Konstruktionsweltmeisterschaft und war bis 2004 der dominierende Rennstall.

2005 wurden erneute Änderungen an den Motoren vorgenommen und die Anzahl der Zylinder wurde auf V8 begrenzt. Die Saison von 2007 wurde durch eine Spionage-Affäre überschattet, in der das Team von McLaren-Mercedes angeblich illegale technische Informationen über die Rennwagen von Ferrari erhalten hatte. Welchen Umfang diese Daten hatten, konnte nicht ermittelt werden und beide Rennteams bestritten jegliche Verwendung.

Radikale Regeländerungen-2010 geht in die Geschichte ein

2010 wurden radikale Änderungen der Regeln eigeführt. Zunächst wurde das Punktesystem angepasst, für einen Sieg gab es 25 Punkte und erstmals in der Geschichte der Formel 1 bekam auch der Zehntplatzierte noch einen Punkt. Auch das Nachtanken während des Rennens wurde aus Sicherheitsgründen verboten. 2011 kam der verstellbare Heckflügel, das sogenannte „DRS“ (Drag Reduction System). Dadurch haben die Fahrer die Möglichkeit, den Flügel flacher zu stellen um eine höhere Endgeschwindigkeit zu erreichen. Außerdem wurde von Pirelli der Einheitsreifen eingeführt. Letztes Jahr wurden auch die Maße der Autos und Reifen erhöht um das Rennen schneller zu machen und mehr Grip auf der Rennstrecke zu haben. Dadurch ergab sich ein höherer Kraftstoffverbrauch, der dann auch auf 105kg pro Rennen erhöht wurde.

Euer Wettenguru-Team wünscht euch viel Spaß mit der Formel 1!

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *