Handball Em 2018- Favoriten, Quoten, Spielplan und Tickets.

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Wir präsentieren euch die wichtigsten Infos und unsere Tipps

Wird die deutsche Nationalmannschaft auch 2018 wieder den Europameistertitel holen? Oder wird vielleicht dieses Jahr Frankreich zum Zug kommen? Die Buchmacher setzen klar auf Frankreich als Favoriten. Es dauert nicht mehr lange bis wir wissen, wer die beste Handballnation in Europa ist.

Nachdem vom 12. Januar bis 28. Januar 2018 die Europameisterschaft zum zweiten Mal nach dem Jahr 2000 in Kroatien ausgetragen wird, steht alles schon bereit für den großen Showdown. Mittlerweile hat sich das Feld der Favoriten stark ausgedünnt. Favoriten wie Deutschland, Kroatien und Norwegen sind in der Hauptgruppe ausgeschieden. Frankreich, Dänemark, Schweden und Spanien spielen im Halbfinale um die Finalteilnahme an der EM.

Handball EM 2018 Quoten-Gesamtsieger

Wir haben für euch die aktuellen Quoten auf den Gesamtsieg in unserer Tabelle aufgelistet. Die mit Stern markierten Quoten sind die Höchstquoten im Anbietervergleich.

Quotenanalyse auf den Gesamtsieger der Handball EM 2018 (Stand: 25.01.2017):

Gesamtsieg EM Bwin Sportwetten MrGreen Sportwetten Xtip Sportwetten 888 Sportwetten
Frankreich 2,20 2,25 2,25 2,20 2,10 2,25 2,20
Spanien 6,75 5,50 6,00 6,25 7,00 6,00 6,75
Dänemark 2,75 2,85 2,70 2,60 2,50 2,70 2,75
Schweden 6,75 7,50 6,00 6,25 7,50 6,00 6,75

 

Nachdem Deutschland nun in der Hauptgruppe aus dem Turnier ausgeschieden ist, sind nur noch die Mannschaften in der Tabelle zu finden, die sich noch den Titel holen können. . Die Badboys hatten am 24.01.2018 um 20.30 Uhr noch ihr letztes Gruppenspiel gegen Spanien vor sich. Hier ging es um den Einzug ins Halbfinale. Deutschland spielte hier eine super erste Halbzeit und überzeugte mit Wurfgewalt über Halblinks und über die Mitte. Doch in der zweiten Halbzeit folgte ein dramatischer Einbruch. Die Badboys verloren im Angriff die Bälle und machten zu viele technische Fehler. Das kostete sie auch den Einzug in das Halbfinale. Spanien wäre schlagbar gewesen, suchen die Spieler doch meist ihren Kreisläufer. Aus dem Rückraum kam in der ersten Halbzeit nicht viel. Deutschland verlor das Spiel mit 27:31 und Spanien ist weiterhin im Rennen um den EM-Titel.  Die Quoten zu den Halbfinalspielen zwischen Frankreich und Spanien, sowie zwischen Dänemark und Schweden findet ihr in unserer Quotenanalyse zur EM 2018. Hier geben wir euch auch aktuelle Tipps für Wetten auf Spiele der Handball EM mit auf den Weg.

Frankreich ist momentan klarer Favorit auf den EM-Titel. Hier haben sich die Quoten auf den Gesamtsieg im Schnitt um 0,5 Punkte reduziert. Momentan könnt ihr euren Einsatz noch mit einem Tipp auf Frankreich verdoppeln. Dies wird sich nach den Halbfinalspielen aber wieder schnell ändern und voraussichtlich werden die Quoten noch niedriger werden. Die besten Quoten hierzu findet ihr bei Bwin und Mr. Green.

Wetten auf die Handball EM-Tipps und Favoriten

Experten sahen die Deutschen bei der EM 2018 als klaren Favoriten, da sie die Qualifikationsgruppe klar dominierten. Aber auch Kroatien oder auch Frankreich stehen ganz klar an der Spitze der Favoriten. Die insgesamt 16 Mannschaften werden in den 45 anstehenden Partien alles geben um den Europameister unter sich auszumachen.

Die Buchmacher schreiben Deutschland momentan noch keine Favoritenrolle zu, was sich offensichtlich bei einem Tipp auf den Gesamtsieg lohnen könnte. Für die Wett-Verrückten unter euch werden wieder top Quoten bei den verschiedenen Buchmachern angeboten. Für den EM Titel lagen die Deutschen vor der EM bei den Buchmachern nur in etwa auf Platz 5 bei einer Quote von rund 9,40. Die Spanier hingegen lagen bei einer Quote von 8,30 und nicht Favorit Österreich konnte eine Quote von 320,0 vorweisen. Nun hat sich der Traum vom EM Titel für Deutschland ausgeträumt.

Kurz vor dem Halbfinale haben sich die Quoten etwas verändert. Die Quoten für einen Sieg von Spanien liegen mittlerweile nicht mehr bei 13,00 sonder im Schnitt etwas bei 6,25. Dies liegt vor allem an dem Sieg gegen Deutschland am 24.01.2018. Die Spanier gewannen mit 27:31. Die Spanier haben gezeigt, dass sie abgezockt spielen können und wenige Fehler machen. Eigentlich wollte Spanien neue Gesichter in die Nationalmannschaft bringen und die Mannschaft verjüngen. Doch ganz darauf wollte man sich zur EM doch noch nicht verlassen. Jetzt stehen die Spanier im Halbfinale gegen Frankreich.

Der klare Titelfavorit ist momentan Frankreich bei den Buchmachern. Das Team ist extrem stark und steht im Halbfinale. Frankreich hat eine extrem starke Mannschaft, bei so einiges zusammen läuft. Für Spanien wird es schwer werden, da diese nicht sehr viele große Rückraumschützen zur Verfügung haben. Spanien spielt gern über den Kreisläufer Agina Galde oder über die Außen. Gegen die massive Abwehrreihe von Frankreich werden sie hier kreativ werden müssen.

Laut Buchmachern werden sich die Quoten für den EM-Titel nach den Halbfinalspielen schnell wieder ändern. Da der Favoritenkreis jetzt bereits eingeschränkt ist, lohnt es sich noch vor den Spielen am 26.01.18 einen Tipp auf den Gesamtsieg abzugeben.

Weitere Titelfavoriten

Schweden, die in die Gruppe A gelost wurden, bekamen neben dem Gastgeber Kroatien auch noch Serbien und Island dazu. Kroatien war hier nicht nur Favorit auf den Gruppensieg, sondern auch klarer Titelfavorit. In Kroatien spielen unteranderem die hochkarätigen und bekannten Spieler Domagoj Duvnjak, Željko Musa, Marko Kopljar und Jakov Gojun aus der deutschen Bundesliga. Gastgeber Kroatien, der Weltmeister von 2003, hat nahezu alles gewonnen, was man im Profihandballsport gewinnen kann, wie zum Beispiel Olympisches Gold 1996 und 2000. Aber der EM-Titel fehlt den sogenannten „Cowboys“ noch. Sie standen zwar schon zwei Mal im Endspiel, mussten sich aber schlussendlich geschlagen geben. Auch jetzt ist der Zug für Kroatien nach der Hauptgruppe abgefahren.

Schweden konnte sich im letzten Gruppenspiel zwar nicht gegen Norwegen durchsetzen (25 : 28 Endstand), ist aber trotzdem im Halbfinale. Schweden trifft als Gruppenzweiter auf die starken Dänen. Dänemark ist hier klarer Favorit obwohl Schweden auch sehr gut aufgespielt hat. Es wird eine spannende Partie werden, in der wir Dänemark nicht als klaren Favoriten sehen und den Buchmachern etwas wiedersprechen.

Die Anwärter fürs Halbfinale bei der EM 2018

Vor den letzten Hauptgruppenspielen konnen es in der Hauptgruppe 1 neben Frankreich auch Kroatien, Schweden und mit viel Glück auch Norwegen ins Halbfinale schaffen. In der Hauptgruppe 2 sah alles nach einem Einzug der Dänen in das Halbfinale aus. Um Platz 2 stritten sich noch Deutschland und Spanien. Letztendlich haben es Frankreich und Schweden in der ersten Hauptgruppe ins Halbfinale geschafft. In der zweiten Hauptgruppe sind Dänemark und Spanien weiter.
Die Halbfinalspiele werden dann am Freitag, den 26.Januar 2018 um 18 Uhr und um 20.30 Uhr ausgetragen:

  • 18.00 Uhr: Frankreich : Spanien
  • 20.30 Uhr: Dänemark : Schweden

Den Spielplan für die gesamte EM findet ihr auf der offiziellen EHF-Seite.

Handball EM 2018 der Männer und die Favoriten

Die deutsche Nationalmannschaft unter Trainer Christian Prokop schien in Höchstform zu sein. Nach den 2 souveränen Qualifikationsrunden haben sich die Deutschen mit einem 12:0 Punktestand und dem 1 Platz in der Gruppe für die Europameisterschaft qualifiziert. Die Truppe von Prokop brennt immer noch darauf den Titel 2018 zu verteidigen. Die Gruppenauslosung, die am 23. Juni 2017 in Zagreb stattgefunden hat, ergab neben Deutschland noch Mazedonien, Montenegro und Slowenien in der Gruppe C. Die Jungs von Christian Prokop spielten also auf jeden Fall die Favoritenrolle in dieser Gruppe.

Doch dieser Rolle konnte Deutschland in der Vorrunde nicht gerecht werden. Es gelang den Badboys lediglich ein Sieg gegen Montenegro und zwei Unentschieden gegen Slowenien und Mazedonien.

Für Trainer Prokop bildet die EM 2018 die erste große Aufgabe auf internationaler Ebene, nachdem er Anfang 2017 die Nachfolge von Dagur Sigurdsson angetreten hat. Nach dem Abgang von Sigurdsson, der im Jahr 2016 mit den Bad Boys neben dem Titel bei der Europameisterschaft auch Bronze bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro holte, tritt Prokop in nicht gerade kleine Fußstapfen. Prokop selbst hat vor den Bad Boys die Spieler des SC DHfK Leipzig erfolgreich trainiert und konnte sich hier bereits einen Namen machen.

Handball EM Kader Deutschland 2018

Überraschungen im EM-Kader zu Beginn: Lemke, Dahmke und Wiede fehlen

Christian Prokop, der Trainer der Badboys, hat am 07.01.2018 nach dem Testspiel gegen Island in Neu-Ulm den Kader für die EM bekanntgegeben. Dieser sorgt für einige Überraschungen. Christian Prokop hat 16 Plätze im Kader zu vergeben. Hierbei hat sich Prokop nicht für die 3 bisher bewährten Spieler Finn Lemke, Rune Dahmke und Fabian Wiede entschieden. Finn Lemke von der MT Melsungen war bisher aufgrund seiner Größe von 2.10 Meter ein wichtiger Pfeiler im Mittelblock der Abwehr. Hier konnte er sich bereits bei Olympia und der EM 2016, sowie bei der WM 2017 präsentieren. Desto überraschender ist die Nicht-Nominierung durch den Bundestrainer.

Dem Linksaußen Rune Dahmke vom THW Kiel geht es gleich. Dieser hat auf seiner Position natürlich einen starken Konkurrenten. Uwe Gensheimer ist seit 2010 im DHB Kader gesetzt. Dieser ist aufgrund seines unglaublichen Handgelenks ein sicherer Torschütze von Linksaußen und vom 7-Meter Strich. Allerdings fragen sich einige Fans, warum Prokop für die Linksaußen-Position keine Zweitbesetzung einplant und lieber 4 Kreisspieler mit zur EM nimmt.

Auch Fabian Wiede zählt dieses Mal nicht in den aktuell nominierten WM-Kader. Dieser überzeugte nicht genug im letzten Testspiel und hat natürlich auch starke Konkurrenz auf der rückraumrechten Position durch Kai Häfner und Steffen Weinhold. Hinzu kommt noch seine Verletzungspause im November und Dezember aufgrund einer Zerrung des Kreuzbands.

Doch 2 Fehler hat der Trainer bereits korrigiert. Nach dem ersten Spiel der Deutschen war schenll klar, dass Finn Lemke nachnominiert werden muss. Die Abwehr war eine Katastrophe im Mittelblock und so musst Roschek für Finn Lemke platz machen. Für das Spiel gegen Dänemark nominierte Prokop dann auch den von vielen Fans sehnlichst erwartete Rune Dahmke. Uwe Gensheimer als einzigen Linksaußen mitzunehmen war dann doch etwas zu optimistisch. Letztendlich ist Roschek nun zum Spiel gegen Spanien zurück, da Paul Drux verletzt ausfällt.

EM-Kader zur Handball Europameisterschaft 2018 in Kroatien

EM-Kader zur Handball Europameisterschaft 2018 in Kroatien

Roscheck und Janke neu im DHB-Kader

Etwas verblüfft waren die Handball-Fans in Deutschland über die Nominierungen in den EM-Kader von Bastian Roscheck und Maximilian Janke. Beide spielen beim SC DHfK Leipzig. Allerdings zweifelt keiner an ihrem Können, doch die Kaderbelegung ist fraglich, da Roscheck zusätzlich am Kreis und Janke auf der Mitte spielt. Die Kreisläufer-Position ist somit durch Pekeler, Wiencek, Kohlbacher und Roscheck vierfach abgedeckt. Für die Linksaußen-Position gibt es nur eine einfache Belegung durch Uwe Gensheimer. Besorgte Fans in Facebook befürchten bereits, dass Prokop seine Leipziger Brille aus seiner dortigen Trainerzeit aufgesetzt hat. Allerdings müssen wir auch sagen, dass der Trainer sich nun erst einmal beweisen muss, bevor über seine Handlungen geurteilt werden kann. Jeder Trainer besitzt ein Spielkonzept und vielleicht ist es von Vorteil 3 starke Leipziger dabei zu haben, die sein Konzept bereits kennen und umsetzen können.

Zudem besteht die Chance einer Nachnominierung für die Spieler, da Prokop im Verlauf des Turniers 6 Mal wechseln kann. Die Wechselmöglichkeiten bestehen jeweils zweimal in der Vorrunde, in der Hauptrunde und nochmals in den Finalspielen.

Übertragung im Fernsehen gesichert

Die EM 2018 wird im FreeTV auf ZDF und ARD übertragen. Beide TV-Sender sicherten sich Rechte für die Übertragung und bieten somit perfekte Voraussetzungen für alle Handballfans unter euch. ARD und ZDF fokussieren sich dabei auf alle Spiele mit deutscher Beteiligung, sowie auf EM Höhepunkte. Das erste Spiel der Deutschen gegen Montenegro wird am Samstag den 13.01.2018 um 17.15 Uhr auf beiden Sendern übertragen.
Das letzte Hauptgruppen-Spiel von Deutschland kommt am 24.01.2018 auf ZDF. Hier könnt ihr euch auch den Live-Stream über ZDF abrufen.

Auf sprotdeutschland.tv werden nur die Spiele ohne deutsche Beteiligung gezeigt. Um die Halbfinalspiele und das Finale anschauen zu können, müsst ihr auf diesen Stream ausweichen.

Handball EM Live-Stream im Internet

Natürlich übertragen Sender wie Sky oder auch die App DAZN die komplette Europameisterschaft. DAZN ist eine relativ neue App die so ziemlich alle Sportarten und Ligen live überträgt. Kosten für diese App liegen bei €9,90/Monat. Zur EM bietet DAZN bei Neuanmeldung einen Gratis Monat an.

Die Handball EM Austragungsorte im Januar in Kroatien

Die Insgesamt 16 Qualifizierten Länder dürfen ihre Spiele in Porec, Zagreb, Split und Varazdin austragen. Die Handball EM wird in der Arena in Zagreb am 12. Januar gestartet und auch das Finale am 28. Januar wird dort gespielt.

Die Arena in Zagreb ist die größte Handballspielstätte Kroatiens und hat ein Fassungsvermögen von ca. 15.000 Zuschauern. Auf gute Stimmung muss also keiner verzichten. Die 2009 errichtete Arena ist nicht nur für den Handball, sondern auch für andere Sportarten geeignet. Zudem können in dieser riesen Halle auch Konzerte, Kongresse oder Ausstellungen veranstaltet werden. Auch Geschäfte und Restaurants werden den Besuchern geboten. Die „Spaladium Arena“ in Split kann sich auf alle Fälle auch sehen lassen mit einem Fassungsvermögen von ca. 12.500 Sitzplätzen.

Handball EM 2018 Tickets für Kroatien

Für all diejenigen Handballfans unter euch, die sich dieses Spektakel live in Kroatien anschauen wollen, haben wir etwas recherchiert welche Tickets ihr noch kaufen könnt und welche Preise auf euch zukommen. Die Vorrundentickets bekommt ihr bereits für €43, was wir für erschwinglich halten. Ein bisschen teurer wird es dann bei den Hauptrundentickets. Hier bekommt ihr die Tickets in der günstigsten Kategorie für ca. €88, bis hin zu den besten Plätzen für ca. €200. Die begehrten Finaltickets, an die man nicht so leicht kommt, werden Online je nach Kategorie von ca. €160 bis ca. €340 verkauft. Es werden auch komplette „Fanreisen“ angeboten, bei denen ihr den Aufenthalt im Hotel und die Tickets gemeinsam buchen könnt. Sehr praktisch um die EM mit ein bisschen Sightseeing im schönen Kroatien zu verbinden.

Euer Wettenguru-Team wünscht viel Spaß bei der Handball-EM 2018 der Herren in Kroatien!

 

Wir würden uns freuen wenn Sie den Beitrag teilen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *